Wissenschaftsstadt Duisburg

Duisburg kann Stahl, Logistik und natürlich Binnenhafen. Und Duisburg kann Wissenschaft. Spätestens seit 1655 und Gerhard Mercator. Wie die Stadt das Wissen hier bündelt und das Netzwerk weiter ausbauen will: ein Überblick.

Forschung mit Tradition

Bildung und Forschung bedeuten Zukunft. Das war auch schon 1594 so, als Gerhard Mercator starb. Da hatte der Kartograf von Duisburg aus die Seefahrt revolutioniert und den Blick auf die Welt bis heute geprägt: Es gelang ihm als erster Person, die runde Erde auf einer flachen Karte abzubilden. Mit der "Grossen Weltkarte" von 1569 erleichterte er Seeleuten die Navigation, für die seine Arbeit bis heute die Grundlage bildet. Seine Karten fasste er als Atlas zusammen, der ein Jahr nach seinem Tod veröffentlicht wurde – und zum Namensgeber eines gesamten Genres wurde. Damit leistete Mercator schon nachhaltige Wissenschaft im Ruhrgebiet, bevor 1655 die erste Universität in Duisburg – und damit auch die erste im Ruhrgebiet – eröffnet wurde. 

Universitätsstadt

Seit 1994 ist Duisburg nach der Schließung der alten Universität 1818 wieder Uni-Standort – und hat Gerhard Mercator zum Namensgeber gemacht. Seit der Fusion mit dem Standort Essen ist die Gerhard-Mercator-Universität in der Universität Duisburg-Essen aufgegangen. Mit 40.000 Studierenden aus 130 Nationen und mehr als 240 Bachelor- und Masterstudiengängen gehört sie zu den zehn größten deutschen Universitäten. Zudem gilt sie als Zentrum der nanowissenschaftlichen und biomedizinischen Forschung. Duisburg ist außerdem Standort der Folkwang Universität der Künste, der FOM Hochschule für Ökonomie und Management sowie der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung.

Wasserstoff-Kompetenz

Nicht nur Mercators erster Atlas im Mittelalter war eine wissenschaftliche Pionierleistung aus Duisburg. Der Bogen reicht bis zum Wasserstoff: Für den zukünftigen Energieträger ist Duisburg nun nationales Kompetenzzentrum. Mit Zukunftsbereichen wie Energie, Greentech, Logistik/Welthandel oder Kultur ergeben sich gerade für junge Talente Job-Perspektiven, die in Kombination mit günstigem Wohnraum attraktiv sind.

Hochschulstadt Duisburg

Alle Hochschulen in Duisburg im Überblick

Vielfältige Forschung dank vielfältiger Hochschullandschaft: von der Folkwang Universität der Künste, der FOM Hochschule für Ökonomie und Management sowie der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung bis zur Universität Duisburg-Essen, einer der größten Unis des Landes.

Zentrale Forschungseinrichtungen in Duisburg

Zusätzlich zu den Hochschulen beheimatet Duisburg zehn Forschungsinstitute.

Podcast "Auf Ruhr"

Auf einer Reise durch das (neue) Ruhrgebiet begleitet der Podcast "Auf Ruhr" den Wandel in der Metropole Ruhr und widmet sich verschiedenen Zukunftsfeldern – und ist dabei auch in Duisburg zu Besuch.

Ob Kreislaufwirtschaft, zukunftsfähiges Wohnen oder neue Energien: In den ersten drei Folgen zeigt Podcast-Host Frank Dahlmann, wie auch in Duisburg Forschung und Entwicklung auf den Zukunftsfeldern vorangetrieben wird.

Overlay schliessen